Michail Afanasjewitsch Bulgakow
(15.05.1891 - 10.03.1940)



Anna Achmatova
M. Bulgakow zum Gedenken
Bulgakow
Dies hier, es ist fur dich, statt Rosen auf dein Grab,
Anstatt dir Weihrauch zu entfachen;
Du lebtest so grausam und hast bis zum Ende bewahrt
Die gewaltige Kraft der Verachtung.

Du trankst den Wein und scherztest wie sonst keiner,
Und bist in engen Wanden fast erstickt,
Die Schreckensfrau, du ließt sie zu dir ein
Und teiltest ganz allein mit ihr's Geschick.

Du bist nicht mehr, und alles schweigt jetzt rings,
Von deinem hohen, tiefbedruckten Leben,
Nur meine Stimme ist's, die wie die Flote klingt,
Die Totenklage schweigsam zu erheben.

Wer hatte wohl geglaubt, dass ich, die halb im Wahn,
Ich Klageweib langst ausgestorbner Tage,
Ich Schwelende nach langem Feuerbrand,
Die alles verlor, die alle vergessen haben,

Dir nun gedenken muss, dir, der so voller Kraft,
Voll heller Plane willensstark gestritten,
Der du wohl gestern noch mit mir gesprochen hast,
Den Schmerz verbergend und des Todes Zittern.

März 1940, Fontannyj Dom
Übersetzt von Eric Boerner

phpMyVisites : Ein Open Source-Website-Statistikprogramm in PHP/MySQL veroffentlicht unter der GNU/GPL. Statistics

1999 - 2012   •      Aktualisiert am 04.06.2012